LRS-Förderung

Kinder, die im Lesen und Rechtschreiben Schwierigkeiten (LRS) haben, werden bei uns im Unterricht gefördert.

Am Ende des ersten Schuljahres werden alle Kinder seitens der Schule in Zusammenarbeit mit der Universität Münster getestet. So ist eine eindeutige Diagnose gesichert. Aufgrund dieser Ergebnisse erfährt dann jedes Kind, das Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben hat, individuelle Förderung im Deutschunterricht. Zudem wird diese Testung Ende des zweiten Schuljahres und zu Beginn des vierten Schuljahres für alle Kinder des Jahrgangs erneut durchgeführt, um die Entwicklung und entsprechende Förderung entsprechend abzustimmen. Im Idealfall wird zusätzlich zum Deutschunterricht eine LRS-Förderstunde in einer Kleingruppe durchgeführt, wenn der Personalschlüssel es erlaubt.